Das umfangreiche Dokument, an dessen Entwurf Sie seit Wochen gearbeitet haben, liegt endlich auf Englisch vor und soll nun in alle anderen benötigten Sprachen übersetzt werden. Da die Erstellung des Originaltextes schon Wochen in Anspruch genommen hat, muss die Übersetzung schnell erfolgen.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Wir werden von unseren Kunden in diesem Fall oft gefragt: „Wie lange dauert die Übersetzung? Ich brauche sie so schnell wie möglich.“

Unsere Antwort darauf lautet in den meisten Fällen: „Das kommt darauf an!”

Wenn wir eine Übersetzungsanfrage erhalten, verschaffen wir uns zunächst einen Überblick über den Inhalt und die Länge des Textes. Wir schauen, wie viele Dateien der Text umfasst und ob es Ähnlichkeiten zwischen den verschiedenen Textteilen sowie zwischen dem neuen und anderen, bereits übersetzten Texten gibt. Wir prüfen auch, ob bei der Bearbeitung der Dateien zusätzlicher Aufwand erforderlich sein könnte – wenn zum Beispiel Dateien eine komplexe Struktur haben oder Bilder enthalten, die auch übersetzt werden müssen. All diese Dinge wirken sich auf die Bearbeitungszeit der Übersetzung aus.

Wir verschaffen uns außerdem einen Überblick über den zu übersetzenden Inhalt. Wir arbeiten mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Texten. Zu diesen gehören technische Dokumente, Software-Strings, Marketing-Texte sowie Prüfungen und Assessments.

Bei der Übersetzung und dem Korrekturlesen eines einfachen Textes gehen wir davon aus, dass pro Tag etwa 1000 Wörter des Textes bearbeitet werden können. Dabei ist auch schon der Aufwand für die Qualitätskontrolle nach Fertigstellung der Übersetzung berücksichtigt. In jedem Fall sollte von einer Bearbeitungszeit von mindestens einem Tag ausgegangen werden. Dann haben sowohl der Übersetzer als auch der Korrekturleser die Zeit, sich vollständig in den Text hineinzudenken und ihn zu verstehen. Ebenso haben unsere Projektmanager die Zeit, eventuell auftretende Fragen mit dem Kunden zu klären.

Bei komplexeren Inhalten empfehlen wir, den Text nicht nur übersetzen und Korrektur lesen zu lassen, sondern zusätzliche sprachliche Überprüfungen und eine umfangreichere Qualitätskontrolle durchzuführen. Die Zeit dafür sollte also mit eingerechnet werden. Bei komplexen Assessments oder psychometrischen Übersetzungen gilt die oben erwähnte Faustregel jedoch nicht, da sie einen größeren Zeitaufwand erfordern.

Wenn es allerdings um einen sehr dringenden Auftrag geht, tun wir natürlich alles in unserer Macht Stehende, um diesem speziellen Bedarf unserer Kunden gerecht zu werden. Falls erforderlich, können wir die Zeit für die Übersetzung verkürzen, indem wir die Arbeit auf mehrere Übersetzer verteilen, die gleichzeitig an dem Projekt arbeiten. Um die stilistische und inhaltliche Einheitlichkeit zu gewährleisten, ist jedoch nach der Fertigstellung des Textes ein abschließendes Korrekturlesen unbedingt erforderlich. Dies wird dann am besten von einem einzigen Übersetzer durchgeführt.

Wir bemühen uns immer, Ihnen in einem Angebot oder einem Kostenvoranschlag die Lieferzeiten für ein Projekt zu nennen (standardmäßig mit einem Übersetzer und einem Korrekturleser, da hierbei das beste Ergebnis erzielt wird). So erhalten Sie eine Vorstellung davon, wie lange es bis zur Fertigstellung der Übersetzung dauert.

Am wichtigsten ist es jedoch, bei der Abschätzung der Fristen für ein Projekt vorsichtig vorzugehen – nehmen Sie Ihre bestmögliche Schätzung und fügen Sie noch etwas Zeit hinzu. Ich denke, es überrascht nicht, dass es in den meisten Fällen immer noch Menschen sind, die die besten Ergebnisse liefern – und Menschen brauchen Zeit, um ihre Batterien wieder aufzuladen.